Im Lande Keldaggouue

im lande keldaggouue

Im Rheinbogen

Schriftenreihe des Heimatkreis Lank

Beiträge zur Lanker und Meerbuscher Geschichte

Band 8

Meerbusch 1999

In dem 8. Band der Lanker Schriftenreihe liegt der Schwerpunkt in der Untersuchung und Deutung der Ortsnamen im Bereich des ehemaligen Amt Lank. Gerade weil es auf diesem Gebiet in der Vergangenheit, was die Ortsnamen der Lanker Umgebung betrifft, verschiedene voneinander abweichende Thesen konkurrieren, hat der Heimatkreis in dieser Ausgabe den Versuch unternommen, unter Begleitung von wissenschaftlicher Seite in der Person des Sprach-und Literaturprofessors Dr. Paul Derks von der Universität Essen die Bedeutung und Herkunft der geographischen Bezeichnungen der Orte Lank, Latum, Stratum sowie Ossum und Gripswald zu untersuchen. Der Heimatkreis ist sicher, dass das Ergebnis dieser Untersuchung in der Fachwelt nicht auf ein unerhebliches Interesse stößt und lädt daher alle, die sich professionell mit der Genealogie von Ortsnamen befassen, sich auf die Deutung der aus dem germanisch-niederfränkischen Wortschatz herstammenden Namen der Orte des so bezeichneten Gellepgau oder Gildegau einzulassen.